Die Faironikas kommen - auf Wunsch überall hin!

Faironikas in ganz Europa werben für einen fairen, kostendeckenden Milchpreis

 

Faironikas gibt es mittlerweile in 14 Europäischen Ländern. Der Form nach sehen die Kühe überall gleich aus. Doch in Farbe und Namen sind sie länderspezifisch geprägt. In Schweden heisst die Kuh wie bei uns Faironika und ist gelb und blau, in Italien heisst sie Onestina und ist grün, weiß, rot. Die Franzosen nennen ihr Prachtstück Justine und sie ist natürlich blau, weiß, rot. Doch sie erzählt überall die gleiche Geschichte: "Wir brauchen faire Milcherzeugerpreise, damit die Milcherzeugung in Europa bleibt." Die Faironikas sind keine gewöhnlichen Kühe und auch nicht einfach ein paar pflegeleichte Schmuckstücke. Sondern sie sind Botschafterinnen für eine kostendeckenden Milchpreis der Bauern. Dieser Preis ist abhängig von den Produktionskosten. Bei uns, in der Schweiz, liegt dieser Preis derzeit bei einem Franken pro Liter Milch.

Die Kühe werden an verschiedenen Orten in der Schweiz aufgestellt und sie können auch bestellt und - für den Fall dass jemand keine Möglichkeit hat, eine Faironika aufzustellen, uns Bauern aber im Kampf für einen fairen Milchpreis unterstützen möchte - auch gesponsert werden.

Ansprechpartner für alle, die eine Faironika bestellen oder sponseren möchten (der Stückpreis beträgt Fr. 1000.- , die gesponserte Kuh wird dann von uns platziert):

Alfred Etterlin
Waldheim
8912 Obfelden ZH
Tel 079 354 60 73

a.etterlin@bluewin.ch

 

Wir werben für einen fairen Milchpreis - für eine lebensfähige Schweizer Milchproduktion!

 


-----------------------------------------------------------------------------

BIG-M, die Bäuerliche Interessen-Gruppe für Marktkampf

NEWSLETTER
Möchten Sie laufend informiert werden? Dann abonnieren Sie doch unseren kostenlosen Newsletter! Email-adresse genügt:
 

Kundgebung in Bern 27.9.2010